31. Mai 2020 verändernde Wirkung

Liebe Freunde und Besucher der Stadtmission Emmendingen

Heute feiern wir Pfingsten. Den Geburtstag der „Gemeinde“. Durch die Gabe des Heiligen Geistes ist Gemeinde möglich geworden.

Wir gedenken aber auch, dass Gott durch seinen Geist in uns lebendig ist. Sein Geist verändert nicht nur unseren Status „Kind Gottes“, sondern sein Geist möchte uns auch persönlich verändern. Dinge, in unserem Leben, die Gott nicht ehren, sollten wir durch seinen Geist ablegen können. Dinge die wir aus eigener Kraft nicht hinbekommen, werden durch die Kraft seines Geistes möglich. Lieder müssen wir feststellen, dass diese verändernde Wirkung nicht oder zu wenig erkennbar ist. Diesen Mangel erfahren wir nicht, weil der Geist kraftlos oder alt geworden ist. Gott will durch den Heiligen Geist handeln. Will ich dass er handelt?

Mögen wir heute erleben, dass der Heilige Geist nicht nur eine theologische Wahrheit ist, sondern Wirklichkeit in unserem Leben wird.

Ich wünsche euch ein gesegnetes Pfingstfest

Euer Christoph

30. Mai 2020 Der nächste Schritt

Liebe Freunde und Besucher der Stadtmission Emmendingen

Gestern wurde das Gerüst am Anbau abgebaut. Das neue Foyer ist fast fertig. DANK an unseren Herrn, der gelingen geschenkt hat. Heute werden noch die Zwischenwände aufgestellt. Nächste Woche wird der Grundputz aufgetragen und anschließend kommt der Estrich. Es sind noch wenige Wochen bis dann der Hof wieder in Ordung ist. Bis in den August muss der Bau trocknen bevor dann der Bodenbelag gelegt werdn kann. Vielen Dank für alle Gebete und die Gaben die bisher gespendet wurden.

Wenn wir gemeinsam dranbleiben, können wir auch den letzten Teil der Kosten zurückbezahlen und der Ausbau der behindertengerechten Toilette kann zeitnah in Angriff genommen werden. Möge Gott die Spender segnen und das Foyer gebrauchen, dass noch viele Menschen den Weg zu Ihm finden. Lasst uns gemeinsam den nächsen Schritt angehen.

Einen gesegneten Tag in der Freude des  Herrn

Euer Christoph

PS: Denkt dran, morgen ist Gottesdienst 11:00 Uhr

29. Mai 2020 Bezahlt

Liebe Freunde und Besucher der Stadtmission Emmendingen

Gestern war ich im OBI und suchte einen Schraubenschlüssel. Den alten, gebrauchten, den ich als Beispiel mitgenommen hatte, musste ich am Eingang vorzeigen. Man klebte mir ein Schild auf den Schraubenschlüssel. „Ich bin bezahlt“. Mit diesem Schild konnte ich den Schlüssel, nach dem Einkauf, an der Kasse mitnehmen ohne, dass er noch einmal abgerechnet wurde.

Das hat mich sofort daran erinnert, dass Jesus für mich bezahlt hat. Am Kreuz hat er meine Schuld auf sich genommen, dass ich als Erlöster nicht ins Gericht komme. Danke, dass auf meinem Leben auch ein Schild klebt: „Jesus hat für mich bezahlt“.

Ich wünsche euch einen frohen Tag als freigekaufte Kinder Gottes

Euer Christoph

 

28. Mai 2020

Liebe Freunde und Besucher der Stadtmission Emmendingen

In wenigen Tagen werden die ersten Familien in Urlaub fahren. Die Vorbereitungen laufen auf  Hochtouren. Nach vielen Wochen zu Hause – ohne Schule – zum Teil Eltern im home office – ist eine Abwechslung dringend notwendig. Wir wünschen allen, die über Pfingsten unterwegs sind Gottes Segen. Möge unser Gott Bewahrung und Erholung schenken.

Denjenigen die zu Hause bleiben, wünschen wir aber auch Gottes Segen über das anstehende verlängerte Wochenende.

Ps 121,8 Der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit!

Euer Christoph

 

 

27. Mai 2020 Es ist alles bereit

Liebe Freunde und Besucher der Stadtmission Emmendingen

Gestern wurde der Saal geputzt und vom „Baustaub“ befreit. Die Stühle sind gestellt und alles ist gerichtet. Am Sonntag kann der erste Gottesdienst nach langer Zeit stattfinden. Ich freu mich, viele von euch wieder zu sehen!   Kommt, es ist alles bereit!

Diese Situation hat mich an einen Bibelvers (Gleichnis Jesus) erinnert.

Lk 14,17 Und er sandte seinen Knecht zur Stunde des Mahles, um den Geladenen zu sagen: Kommt, denn es ist schon alles bereit!

Jesus hatte alles – das Festmahl – vorbereitet, aber die Menschen hatten ihre Gründe nicht zu kommen. Andere Verpflichtungen waren wichtiger. Lest dieses Gleichnis mal in einer stillen Stunde durch! Ich hoffe, dass in meinem Leben Jesus immer die erste Priorität hat und ich auf seine Einladung antworte und bereit bin auf ihn zu hören.

Ich wünsche euch einen gesegneten Tag

Euer Christoph

PS: Für alle, die nicht kommen können. Wir werden die Predigt aufnehmen und nach dem Gottesdienst auf unserer Webseite einstellen – so können alle am Gottesdienst teilhaben.

 

 

26. Mai 2020 Signalfarben

Liebe Freunde und Besucher der Stadtmission Emmendingen

Kleidung mit Leuchtfarben/Signalfarben – Man wird besser gesehen – Man fällt auf –  Man wird erkannt!  Ob dass die Arbeiter sind, die in der Nähe von Straßen arbeiten oder Hilfskräfte, die bei gefährlichen Orten ihren Pflicht tun. Leutfarben helfen! Signalfarben geben ein Signal – Achtung!

Wir als Christen sollen auch Leuchten. Wir sollen das Licht Jesu in unserem Leben widerspiegeln. Wir sollen erkannt werden und man soll uns sehen im Alltag.  Möge uns Jesus Christus helfen zu leuchten – seien wir ein Signal für unseren Heiland.

Einen „hellen“ Tag

Euer Christoph

 

25. Mai 2020 Vorbereitung

Liebe Freunde und Besucher der Stadtmission Emmendingen

Die Nachricht, dass in einer Gemeinde in Frankfurt sich über 100 Besucher und Vewandte der Besucher mit dem Virus angesteckt haben, hat mich gestern aufgeschreckt. Wir wollen am Sonntag wieder mit unseren Gottesdiensten beginnen. Es wäre aber wirklich kontraproduktiv, wenn wir anschliessend in der Presse als ein Coronahotspot auftauchen.

Ich bitte euch entsprechend vorsichtig zu verhalten. Gott kann uns bewahren, aber dies bedeutet nicht, dass wir uns unvorsichtig und gedankenlos verhalten sollen. Wir werden, wie schon angekündigt, die Predigt anschließend ins Internet stellen, dass alle am Gottesdienst teilhaben können.

Hier schon einmal ein paar Maßnahmen, die wir umsetzen wollen:

  • Alle, die sich nicht wohlfühlen oder Atemwegsentzündungen haben – bleiben zu Hause.

 

  • Bei der Ankunft, müssen sich alle die Hände desinfizieren.
  • Im Eingangsbereich und Ausgangsbereich ist Maskenpflicht.
  • Während der Veranstaltung darf man die Masken abnehmen.
  • Es besteht Einbahnverkehr vor den Toiletten.
  • Toiletten dürfen nur einzeln betreten werden.
  • Der Abstand von 1,5 m ist auch nach dem Gottesdienst bei Gesprächen im Hof einzuhalten.

 

  • Wir werden nicht gemeinsam singen.
  • Der Gottesdienst wird nicht länger als 60 Minuten dauern.
  • Es sind die Stühle im Saal so aufgestellt, dass der Abstand von 1,5 Metern eingehalten wird.
  • Der Gemeinschaftspastor und die Sänger haben einen Schutz aus Plexiglas.
  • Der Raum ist desinfiziert und gelüfftet vor der Veranstaltung.
  • Vorerst wird es keine Kinderbetreuung geben.
  • Es wird eine Anwesendheitsliste geführt, um die eventuelle Nachverfolgung zu vereinfachen (nach vier Wochen wird diese Liste entsorgt)

Danke, wenn wir gemeinsam für Bewahrung beten und uns miteinander an die Maßnahmen halten, um die Verbreitung des Virus nicht zu fördern

Ich wünsche euch einen gesegneten Tag

Euer Christoph

 

 

 

24. Mai 2020 „Büro“

Liebe Freunde und Besucher der Stadtmission Emmendingen

Mein Büro ist wieder mein Büro. Gestern habe ich das „Aufnahmestudio“ und die „Filmschneidewerkstatt“ aus meinem Büro geräumt. Es ist Luft zum Atmen in den Raum zurückgekehrt. Nächste Woche haben wir Gottesdienst unten im Saal und wir brauchen dieses Equipment nicht mehr. Ich kann jetzt wieder atmen und meine Vorbereitungen erledigen.

Ich bin froh, dass in wenigen Tagen „Gemeinde“ möglich sein wird. Die Vorkommnisse in einer Gemeinde in Frankfurt (viele Infizierte) zeigen aber wie fragil die Situation ist. Wir müssen gemeisam auf Abstand und Hygiene achten. Trotzdem dürfen wir dankbar sein, dass wir uns treffen können.

Ich wünsche euch einen erholsamen Sonntag mit Vorfreude auf nächste Woche.

Euer Christoph

23. Mai 2020 Schließzylinder

Liebe Freunde und Besucher der Stadtmission Emmendingen

Das ist der alte Schließzylinder der Stadtmissionstür. Über Jahrzehnte konnte man hier mit dem selbes Schlüssel die Tür öffnen. Seid letzter Woche haben wir eine neue Tür. Mit neuem Schloß und mit neuem Schließzylinder. Die Voraussetzungen haben sich geändert. Man braucht jetzt einen neuen Schlüssel um in die Stadtmission zu gelangen!

Auf dieser Erde verändern sich Dinge. Manchmal dauert es länger, aber es verändert sich alles. Bei Jesus verändert sich nichts. Er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Dieser Schlüssel wird nicht verändert. Das Angebot Jesu ist ewig. Danke Herr.

Ich wünsche euch einen gesegneten Tag. freut euch über die Abkühlung!

Euer Christoph

22. Mai 2020 Ruhe

Liebe Freunde und Besucher der Stadtmission Emmendingen

Ja, ich ließ meine Seele still und ruhig werden; wie ein kleines Kind bei seiner Mutter, wie ein kleines Kind, so ist meine Seele in mir.  Psalm 131,2

Gestern war ein ruhiger Tag. Wir hatten Besuch und das Wetter war sehr angenehm, dass man sich auf der Veranda aufhalten könnte. Durch den Feiertag war auch das Leben von Ruhe und Entspannung geprägt.

Heute ist ein ruhiger Tag – ein Tag, an dem unsere Seele ruhig werden darf  – wie ein kleines Kind auf dem Arm seiner Mutter. Wir dürfen Trost und Halt und Ruhe finden bei unserem Herrn. Alle Anspannung, Ängste und Sorgen können wir bei IHM ablegen und Geborgenheit erfahren.

Ich wünsche euch eine solche Ruhe

Euer Christoph